Ein neues Verfahren
zur Sanierung von Holzbalkendecken

(Auch für die Sanierung von Dippelbaumdecken geeignet)

Alte Holzbalkendecken erfüllen in der Regel die heutigen schalltechnischen, schwingungstechnischen und statischen Anforderungen nicht.

Die bisher bekannten Sanierungen von Holzbalkendecken sind sehr aufwändig und führen nicht immer zum gewünschten Erfolg. Das im Jahre 2004 von Prof. Dr.-Ing. Gerhard Berg, Hildesheim, entwickelte und patentierte UHB-Verfahren ist einfacher, kostengünstiger und wirkungsvoller, weil es ohne Öffnung der Decke nur von der Unterseite durchgeführt wird und alle maßgebenden technischen Eigenschaften verbessert.

5 Jahre Erfahrung mit der UHB-Decke und neue Belastungsversuche haben jetzt zu einer optimierten und 25% kostengünstigeren Version des bisher angewendeten Verfahrens geführt.

  • Interessierte Auftraggeber gehen wie folgt vor:
  • Herunterladen des Formulars Planungsauftrag (MS Word *. doc-Format, 53 kB),
  • Bestandsaufnahme des Sanierungsobjektes anhand des Formulars,
  • Erteilung des Planungsauftrags durch Rücksendung des Formulars,
  • Planungskosten s. Auftragsformular.

  • Die Auftraggeber erhalten die kompletten Ausführungsunterlagen:
  • Schalltechnische Untersuchung: Ist-Zustand, Sanierung, Prognose,
  • Ausführungsplan, Leistungsverzeichnis, Kostenschätzung,
  • detaillierte Ablaufbeschreibung.

Ausführende Firmen sind z. B. Fa. Steding (Hohenhameln), Fa. Brinkop (Heinde), Monolith und Holzbau (Berlin), Biermann Holzbau GmbH & Co. KG (Hannover), Tischlerei Lennert Bode (Lübeck), Thüringer Kirchen- und Denkmalbaugesellschaft mbH (Gotha), Remmer Holzwerkstätten GmbH (Hannover), Schroer Ingenieurbau (Münster), Rieger Schallschutz GmbH & Co. KG. (Fellbach) - siehe "Links".